Der Kemader Stausee und Schloß Kemnade
 

Die alte Wasserburg Kemnade aus dem 17. Jahrhundert südlich der Ruhr grenzt an die Städte Bochum und Hattingen, auch Witten ist nicht weit entfernt.

Das Haus Kemnade wird heute hauptsächlich für kulturelle Zwecke genutzt.

 
 
 
 

 

 

 

In dem benachbarten alten Bauernhaus ist ein kleines Museum untergebracht.

 

 

 

Blick vom Turm der Burg Blankenstein / Hattingen auf den neuen Kemnader Stausee.

Der Kemnader Stausee wurde erst Ende der 1970ger Jahre eingerichtet.

 
 

 

 

Weite Wege laden ein zum Wandern, Joggen und Radfahren.

Aber natürlich ist der Kemnader Stausee in erster Linie ein Paradies für Wassersportler.

 
 
 
 
 
 

 

 

 

Bilder oben: Die ehemalige Zeche Gibraltar am nördlichen Ufer des Kemnader Staesees.

Linkes Bild: In solchen Fahrzeugen fuhren Bergleute früher unter Tage.

Ein kalter Winter ist selten im Tal der Ruhr.

 
 

 

 

 

...doch der Sommer ist angenehmer. Auch die Umgebung des Stausees hat eine Menge zu bieten. Man glaubt gar nicht, im Ruhrgebiet zu sein.