Siedlung Margarethenhöhe, Essen
 

 

Die Margarethenhöhe im Essener Süden ist die mit Abstand bekannteste Arbeitersiedlung im Ruhrgebiet. Gestiftet wurde sie von Margarethe von Krupp für "minderbemittelte Klassen" im Jahre 1906.
Allerdings mußte man oft viele, viele Jahre Geduld aufbringen, um eine Wohnung in der wirklich sehr schönen Siedlung bekommen zu können...

 
 
 
 
 

 

 

 

 

Die Essener Straßenbahn bringt uns zur nächsten Sehenswürdigkeit.